VisionAward_18

VisionenSymposium_18: Change the Game!

Virtuelle Erlebniswelten auch in der Aus- und Fortbildung, die Zukunft des Handels, Blockchain und ein Ausblick auf die Ära nach dem Smartphone waren die beherrschenden Themen beim diesjährigen VisionenSymposium am 8. Juni 2018, das diesmal unter dem Motto „Change the Game!“ stand.

„Es gibt Ideen, die nicht nur Dinge verändern, sondern auch Dinge auf den Kopf stellen“, fasste Georg Eisenreich, Staatsminister für Digitales, Medien und Europa, die Veranstaltung in einem Satz zusammen. Auf dem VisionenSymposium gaben zahlreiche Referenten Ausblicke, wie Innovationen unsere Lebens- und Arbeitswelten verändern. So entführte Carina de Beauval Saxlund, Leiterin des Innovation Labs der Wirecard AG, die Teilnehmer am Symposium In die auch stationär voll-digitalisierte Einkaufswelt Asiens. Den selbstfahrenden Supermarkt zum Beispiel bestellt man sich an die nächste Ecke. Bezahlt wird ausschließlich per App auf dem Smartphone oder einem Blick in den Eye-Scanner. Eines von vielen spannenden Themen, die Gastgeber Ulrich Clef in der abschließenden Diskussion mit Carina Saxlund, Alexander Marten (Telekom) und Johann Romefort (Stylight) aufgriff.

Ebenso vielfältig wie die Themen des Symposiums war auch die Auswahl der diesjährigen VisionAwards_18. Ausgezeichnet wurden drei grundverschiedene innovative Unternehmen. Mit einem spielerischen Bedienkonzept überzeugten die Tonies, ein Audiosystem fürs Kinderzimmer, vom Düsseldorfer Unternehmen Boxine. „In der Welt des digitalen Überflusses sehnen sich die Menschen nach etwas zum Anfassen,“ so Vaders, das aber alle Vorteile der digitalen Welt bietet.

Der zweite Preisträger, Eyecandylab, befasst sich mit nichts geringerem als der Zukunft des Fernsehens. Augmen.tv, die App des 2017 gegründeten Start-ups, erkennt in Echtzeit das TV-Bild und spielt zeitgenau dazu passende Interaktionen, zusätzliche Inhalte und erweiterte Informationen auf Handy oder Tablet-PC.

Start-ups, die für mehr Nachhaltigkeit und geringere Umweltbelastung sorgen, stehen ebenfalls im Fokus der 20-köpfigen VisionAward-Jury. Diesen Anspruch erfüllt das deutsch-israelische Start-up Algalife par exellence. Es entwickelt neue und innovative Materialien für die Textil- und Modeindustrie, nutzt saubere und nachhaltige Rohstoffe für ein gesundes Wohlbefinden der Nutzer, indem die bislang für Textilien nicht genutzte „Ressource“ Algen eingesetzt wird: ein erneuerbarer und schnell wachsender Mikroorganismus, der sich sowohl in Bio-Fasern als auch in gesunde, freundliche Farbstoffe verwandeln kann.

Auch der persönliche Meinungsaustausch kam bei der Veranstaltung nicht zu kurz. Nach dem Symposium im Forum der Münchner IHK wurde in einer benachbarten Location bei feinen italienischen Speisen und Getränken noch bis lange nach Mitternacht diskutiert.

Videos von der Veranstaltung sehen Sie mit einem Klick auf YouTube.

(c) c/c/c, Diego Capadozzi

VisionAwards & VisionenSymposium – Events von


Premium-Partner


Medien- & Netzwerkpartner